Mittwoch, 31. Oktober 2007

The lonely Hunter

Every now and then I realize that I have been alone for quite a long while now. Today is such a day. Usually, if I realize this I ask myself what I actually could do. I mean, I'm so busy with studying and working, I don't have time to go out and meet someone outside that. I've decided not to start anything at work as it always (TM) ends in tragedy and disaster. And as for studying... I remember a blog entry from last year stating how blocked I am, when it comes to actually meeting someone in class. Today we had a revision of that, and the outcome was just the same. Maybe I just have an aversion against scholars.

So, in both my classes I sat rather close to the same guy. For the second class he was a little late and he could easily have sat somewhere else, but he chose to sit on the corner next to me. And throughout class I caught myself moving away from him. I sat on the edge of my chair, as far away from him as I could. I had to remind me not to do that because even I found it slightly embarassing. I don't need to mention that I did not look at him and totally and utterly avoided him. I mean nothing would have happened anyway, but at least he was a nice decent-looking guy, so there was no reason to move off like that. It was like he robbed my brain of the space to think.

I mean... to quote again something from the telly, every person has a certain space around him or her, and you just don't intrude that space unless you ask the person out for dinner afterwards. Okay, the person who wrote that obviously hasn't been on tube or bus in Berlin when the S-Bahn is on strike because to keep a private space there is just impossible. But still, the point is, I don't like if people get to close to me unless they are good friends or about to ask me out.

And although I feel lonely, I am probably unfit for a relationship. I think I'll go back to my cave. See you in ten years!

Sonntag, 28. Oktober 2007

Angels and Insects


Since I have so many novels to read this term, and I'm reading all the time anyway, I thought that I should write down my thoughts on what I read. I tried that before, but somehow I always forgot. Anyways, it will be only a really short review, and I will dare to judge giving up to ten points. Ohhhhh. So today's book:

Angels and Insects by A. S. Byatt
The book consists actually of two novellas that are very loosely linked. The first, Morpho Eugenia, is about a young man, an adventurer and observer of nature, who marries into a rich family. It is also a mosaic of different discourses about religion, nature, creation, evolution and analogies between the human world and nature. This is where the focus is, the plot of the young man can be told in two sentences. The second novella, The Conjugial Angel, is about a group of people who do seances in order to speak with the dead. Religious topics are included here as well, ghost stories, the question how much is real and what do the participants just imagine is discussed. One of the main topics is how long has a widow to mourn for her husband? All her life? Or is it appropriate to marry again? This novella is more a mosaic of different persons and their lives including that of Lord Alfred Tennyson and the background of his poem In Memoriam.

It took me a while to get through the novel, because there is actually not much plot but a lot of notions, ideas, feelings. It still was not a bad read. 6 out of 10 butterflies.

Freitag, 26. Oktober 2007

A little note on my reading habits

No, I don't read five books at the same time. Although I wish I could. At times I just have one book started and read it, and then start the next. I remember someone on the forum having a signature like 'Reading just one book is like eating just one piece of chocolate." But actually I like to focus on one book at a time. It's just that the required reading for classes has overrun me a little. I started the Dickens, when I got accepted for the masters programme. (Why do I always want to spell master with a capital m? Master looks so much better to me.)

So I had to get a couple of books for classes, one being Hamlet (finished), one being Angels and Insects by A.S. Byatt (finished), and Nights at the Circus. Now I've found out that we will discuss Nights at the Circus in February, and Jack Maggs in November, so I started reading that one yesterday. I'll probably also read Great Expectations, if I can get one of the Penguin Popular Editions, because they are related somehow. (Having read either yet, I can't really say anything about it.) I started on Henry James, because it's October and I wanted to read a ghost story, but now I find it so scary, I can hardly read it in the evening. (Did I hear anybody laughing at me?)

Well, and the Auden... I want to read more poetry in general. And I love Auden's poems. So anybody want to do me a favour, give me Whitman, Eliot, Frost, and whomever else you can come up with. Poetry is always good. (Oh! I really want something by Elizabeth Bishop. Gotta update the Amazon Book list.)

OMG. Everyman's Library Pocket Poets. I might develop a habit there.

Donnerstag, 25. Oktober 2007

Oh, go strike yourself!

I blogged a little this afternoon:

Guess what. I am sitting at Berlin Hauptbahnhof at Pizza Hut, I finally have eaten something today, and now, waiting for the train, I've decided to blog about todays' madness of this roaring city before I go home into the quiet of my wonderful village of 75 inhabitants.

It took me more than an hour to get from university to the station. On a normal day it's about half an hour. But if you're taking the freaking bus that has to stop at every station because everyone is taking the bus today, it inevitably takes a little longer. The other half of Berlin (those who refused to take the bus) have apparently decided to use their own cars and further contribute to the cramming of the streets. It is sheer madness out there. I had old people looking at me because I dared to occupy a seat on the bus. Oh, of course I could have stood somewhere perched with my three bags until they weigh me down so much that I am as small as Kylie Minogue.

And anyway, who the hell goes shopping on a day when the traffic system is halfway broken down? I really don't get it. But then on the other hand, I'm trying to go home via train today. Anyway, the most furious thing I saw was a woman banging on the windows of the bus because it didn't wait for her. She must really have been in a hurry. The funniest was trying to get onto a bus with about a hundred other people at the same time. Well, I won that one. Three years of having to take the bus with all the other students finally paid out.

At the station itself things are rather relaxed I tend to think. People sit, eat, drink, wait for their trains. The only difference is the board showing how many trains have been cancelled. But stay tuned for the second part of the madness.

--- and no madness followed. My train was on time, I got home without problems. So... thank you, Deutsche Bahn.

For now.

Oh, BTW, my books arrived. I finally bought the Everyman's Poems Edition of W.H. Auden's poems that I've wanted since the first time I laid eyes on that beautiful book.

Mittwoch, 24. Oktober 2007

You gotta be kiddin' me.

No, I'm not in a bad mood. But I'm horribly tired and I still have to read two chapters of Foucault about the one thing, that I don't have: sex. Kthxbye.

Oh well, it doesn't bother me so much. If it did I'd do something about it, and currently I prefer to leave that part of my life alone. Studying and work don't leave much time for anything else anyway. My classes were fine today because I actually manage to participate. Let me tell you something.

You gotta come a little closer. And listen carefully. I --- am actually saying something in class. And it isn't even stupid. After three years I finally contribute! Isn't that great? (Imagine a big fat Doctor-grin here, when he sees once again how wonderful humans are.) So, studies are fine, apart from the amount of reading this week. I got the topics for the Hamlet-classes, one is one of the films, the other on Ophelia. I'm still thinking about the other class, I'm not so sure what I want to do there yet.

And considering work: you know, guys, I really like you. I'm not too reluctant to sacrifice my time for you and sell things and be nice to people and so on. But honestly: not five days in a regular studying week. And not on Friday at four. So, I'll call you tomorrow and try to explain that to you without the "Bitch, please!"-attitude in my voice that I'm speaking with right now, okay? Okay.

So, that was that. And now the last thing to rant about: Deutsche Bahn. You little bastards on strike, if I can't go home tomorrow I will be really really angry. Thanks for your attention.

Dienstag, 23. Oktober 2007

Lovely leaves

I'm writing poetry. It must be autumn.

Montag, 22. Oktober 2007

Bahn - oh bite me!

Ich wurde gerade von der Nachricht geschockt, dass die Bahn am Donnerstag streiken will. Was wollte ich am Donnerstag tun? Richtig, ich wollte nach Hause fahren. Nungut, ich nehme einen Fernzug, und bin so also nicht auf Regionalbahnen in der altmärkischen Steppe angewiesen. Aber den Berliner Hauptbahnhof erreicht man dummerweise noch nicht per U-Bahn, und die S-Bahn wird als Teil des Regionalverkehrs mit bestreikt. Und wie wir letzten Donnerstag festgestellt haben, fährt die S-Bahn auch Stunden nach Ende des Streiks noch nicht wieder so, dass man halbwegs pünktlich zur Uni kommt.

Mit etwas Kreativität und dem Busnetz kommt man ja auch noch zum Hauptbahnhof. Die Busse werden allerdings hoffnungslos überfüllt sein. Im Notfall hat Berlin auch einen Fernbahnhof, der eine U-Bahnstation in der Nähe hat. Der Ostbahnhof ists leider nicht.

Und ich muss sagen, so langsam fehlt mir das Verständnis für den Streik. Nach letztem Donnerstag bin ich nur noch sauer darüber. Als das Ganze angefangen hat, hatte ich durchaus Verständnis dafür, dass die Lokführer mehr Geld wollen. Jetzt bin ich nur dankbar, dass es gerichtlich verboten ist, den Fernverkehr zu bestreiken. Und falls ich Donnerstag abend in dieser stinkenden Stadt hängen bleiben sollte, folgt hier heiliger Zorn gegen die Bahn und die streikenden Lokführer. Einigt Euch, verdammte Axt, so wie andere erwachsene Menschen auch!

Und ja, ich bin hier egoistisch, verdammt noch eins.

Here comes the weekend...

...and there it goes again. Irgendwie war der Rest dieser Woche alles andere als entspannt und ruhig. 300 verrückte holländische Teenager in der zweiten Show am Donnerstag haben die komplette Belegschaft in den Wahnsinn getrieben, und mich für die nächsten drei Tage erschöpft, an denen ich natürlich arbeiten musste. Von der Uni-Vorbereitung, die liegen geblieben ist, wollen wir gar nicht erst anfangen. Aber naja, zumindest liege ich im Rahmen mit den Texten, die ich lesen muss. Solange ich morgen nicht verschlafe, ist das noch zu schaffen. Solange der Text keine höhere Fremdwörterdichte hat als der davor, that is.

Übrigens, das Smiliefasten geht noch weiter. Mindestens bis Mittwoch, aber Hoppi hat mich mit "Runaway Bra" gerade arg auf die Probe gestellt. In dem Zusammenhang fällt mich auch noch ein, dass hier noch ein paar Listen fehlen. Naja, nicht mehr heute, es ist Sonntag, da soll man ja nicht soviel machen.

Oh, und was ich eigentlich noch sagen wollte, Donnerstag war so der Tag, an dessen Ende ich mir gewünscht hätte, dass mich jemand in den Arm nimmt und mir sagt, dass es alles gar nicht schlimm ist. So schlimm war es. Der Gedanke ist mir dann die letzten paar Tage hinterhergeschlichen wie ein kleiner schwarzer Kater. Es wird dunkel und kalt, und an dieser Art von schwarzem Kater kann man sich leider nicht wärmen.

Mittwoch, 17. Oktober 2007

Gehirnkrampf

Whoa, nach vier Stunden Hamlet hat mein Gehirn vorhin irgendwann den Geist aufgegeben. Also Hamlet an sich ist nicht schlimm. Die Analyse dessen wiederum kann so zwanzig Minuten vor sechs echt anstrengend werden. Da war Schluss mit meinem Kopf.

Bester Spruch des Tages kam ja sowieso wieder von meinem Dozenten. Ich wurde zuerst mistress genannt, dann bird und dann virgin. Und das innerhalb von 5 Minuten. WTF? Zumindest bei virgin habe ich eine Entschuldigung für die leicht sexistische Herangehensweise bekommen. Aber ich habe auch nicht wirklich etwas anderes erwartet bei diesem Professor. Ich versuche mal die Uhr zu stellen, wann die erste erotische Anspielung im Seminar erfolgt. Nunja, nach zwei Tassen Tee und 15 Zentimeter Schal sind meine Gehirnkapazitäten wieder halbwegs brauchbar. Ich mache aber heute trotzdem nichts mehr außer House und Casanova zu Ende zu schaun. Und das verdammte Buch zu lesen.

To be or not to be...

Nachdem ich jetzt mal die Bücherliste eingestellt hab und mir was zum Profil ausgedacht hab, lasse ich mich wohl doch mal fest nieder hier. Da fehlt noch eine Sache: der Link zum alten Blog für vergangene Wahnsinnigkeiten. Labels, Listen und sonstiger Kleinkram werden folgen, sobald ich mal Lust und Zeit habe. Also nicht mehr diese Woche. Ich habs nicht ganz mitbekommen, wie und warum, aber irgendwie habe ich mich freiwillig gemeldet von Donnerstag bis Sonntag zu arbeiten. 7 Shows in 4 Tagen. Und ich hatte gestern schon schlechte Laune, nachdem mich der x-te Schüler genervt hatte.

Und nachdem ich jetzt genug über diesen Teil meines Lebens gejammert habe, auf zum anderen Jammertal.

[...]

Nee, noch keine Beschwerden. Heute gibts Doppelseminar zu Hamlet, und ich habe es tatsächlich gelesen. Ich bin gespannt, ob ich heute mit jemandem im Seminar sitze, den ich kenne.

Dienstag, 16. Oktober 2007

I'm the Master. Naja, bald.

Also, so ein bisschen sind Blogger und ich wirklich noch am Kämpfen. Aber es geht ja nicht alles von heute auf morgen. Meine Bücherliste an der Seite fehlt noch, aber dazu muss ich die Bilder erst bearbeiten, weil man die Größe anscheinend nicht mal eben per Menü einstellen kann. Muss mir also erst noch was ausdenken. Anyways, nachdem mich Horden von Schülern heute in den Wahnsinn treiben wollten, und ich das Rezept für den Maulwurfkuchen nicht finden kann (verdammte Zettelwirtschaft!) und ich einen manischen Plan fürs nächste Jahr habe, den ich unbedingt durchziehen will, poste ich mal eben, was ich eigentlich gestern posten wollte, nämlich meinen ersten Tag als Student im Masterstudiengang.

Ja, macht schon, verlest Euch.
Da will ich mal einen schönen Eintrag schreiben, über meinen ersten Tag als Master-Student, und was ist? Blogigo funktioniert nicht. Das verleitet mich ja fast dazu, den Bloganbieter zu wechseln, aber... ich bin so verdammt faul, und das Umziehen kostet schon etwas Zeit und Mühe. Schreiben wir also mal wieder vor. Wenn ich nicht schon wieder abgelenkt werde, wie jetzt. Ich tippe und gleichzeitig schaue ich YT. Da kann nichts gutes bei rauskommen.

[...]

Ohhh, die Stimme!

Ähem, wo war ich? Ähh ja. Master. Wir fingen ja mit einem Tutorial heute an. Vielleicht 10 Leute, davon 7 Master-Studenten. Wieviele Leute haben die zugelassen? Können nicht viele gewesen sein. Ich fühlte mich so ein bisschen elitär. Und verdammt stark auf dem Präsentierteller, was so gar nicht meins ist. Den anderen ging es aber anscheinend nicht anders, die waren auch alle gehörig nervös.

Nunja, ich wurde etwas sicherer, nachdem ich ein Stück aus James Joyce's Ulysses erkannt habe, obwohl ich das Buch nie gelesen hab. Ich bin also doch nicht komplett dumm. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ich das wirklich durchziehe. Ich müsste zwei Semester ohne Halbwaisenrente machen. Das ist alles zu schaffen, aber ob es sich wirklich lohnt? Ich weiß noch nicht. Noch dazu ist das die Planung ohne Auslandssemester, dafür aber hoffentlich mit interessanten Sprachpraxis-Modulen. Wir erinnern uns, dass ich mich darüber furchtbar aufgeregt hatte.

Anyway, ich zappe mich jetzt weiter durch die Videos auf YT in denen John Barrowman singt. Macht mich irgendwie glücklich. Und morgen gehts an die Lebensplanung.


Ähm ja, mit Lebensplanung war heute nicht so viel. Naja, ein bisschen. Man kann schließlich auch nicht alles an einem Tag planen.

*renovier* *putz*

Moin, sorry, ich bin noch in Eile, weil am Einrichten. Nachdem Blogigo seit zwei Tagen hemmungslos streikt, hab ich mir gedacht, ziehste vielleicht doch zu Blogger, da kann man auch Videos einbinden und so... Und ich hab es tatsächlich geschafft in zwei Stunden mein Layout in annehmbare Form zu bringen. Jetzt muss ich noch die Bilder aufhängen (später) und fertig.