Montag, 22. Oktober 2007

Bahn - oh bite me!

Ich wurde gerade von der Nachricht geschockt, dass die Bahn am Donnerstag streiken will. Was wollte ich am Donnerstag tun? Richtig, ich wollte nach Hause fahren. Nungut, ich nehme einen Fernzug, und bin so also nicht auf Regionalbahnen in der altmärkischen Steppe angewiesen. Aber den Berliner Hauptbahnhof erreicht man dummerweise noch nicht per U-Bahn, und die S-Bahn wird als Teil des Regionalverkehrs mit bestreikt. Und wie wir letzten Donnerstag festgestellt haben, fährt die S-Bahn auch Stunden nach Ende des Streiks noch nicht wieder so, dass man halbwegs pünktlich zur Uni kommt.

Mit etwas Kreativität und dem Busnetz kommt man ja auch noch zum Hauptbahnhof. Die Busse werden allerdings hoffnungslos überfüllt sein. Im Notfall hat Berlin auch einen Fernbahnhof, der eine U-Bahnstation in der Nähe hat. Der Ostbahnhof ists leider nicht.

Und ich muss sagen, so langsam fehlt mir das Verständnis für den Streik. Nach letztem Donnerstag bin ich nur noch sauer darüber. Als das Ganze angefangen hat, hatte ich durchaus Verständnis dafür, dass die Lokführer mehr Geld wollen. Jetzt bin ich nur dankbar, dass es gerichtlich verboten ist, den Fernverkehr zu bestreiken. Und falls ich Donnerstag abend in dieser stinkenden Stadt hängen bleiben sollte, folgt hier heiliger Zorn gegen die Bahn und die streikenden Lokführer. Einigt Euch, verdammte Axt, so wie andere erwachsene Menschen auch!

Und ja, ich bin hier egoistisch, verdammt noch eins.