Montag, 22. Oktober 2007

Here comes the weekend...

...and there it goes again. Irgendwie war der Rest dieser Woche alles andere als entspannt und ruhig. 300 verrückte holländische Teenager in der zweiten Show am Donnerstag haben die komplette Belegschaft in den Wahnsinn getrieben, und mich für die nächsten drei Tage erschöpft, an denen ich natürlich arbeiten musste. Von der Uni-Vorbereitung, die liegen geblieben ist, wollen wir gar nicht erst anfangen. Aber naja, zumindest liege ich im Rahmen mit den Texten, die ich lesen muss. Solange ich morgen nicht verschlafe, ist das noch zu schaffen. Solange der Text keine höhere Fremdwörterdichte hat als der davor, that is.

Übrigens, das Smiliefasten geht noch weiter. Mindestens bis Mittwoch, aber Hoppi hat mich mit "Runaway Bra" gerade arg auf die Probe gestellt. In dem Zusammenhang fällt mich auch noch ein, dass hier noch ein paar Listen fehlen. Naja, nicht mehr heute, es ist Sonntag, da soll man ja nicht soviel machen.

Oh, und was ich eigentlich noch sagen wollte, Donnerstag war so der Tag, an dessen Ende ich mir gewünscht hätte, dass mich jemand in den Arm nimmt und mir sagt, dass es alles gar nicht schlimm ist. So schlimm war es. Der Gedanke ist mir dann die letzten paar Tage hinterhergeschlichen wie ein kleiner schwarzer Kater. Es wird dunkel und kalt, und an dieser Art von schwarzem Kater kann man sich leider nicht wärmen.