Dienstag, 16. Oktober 2007

I'm the Master. Naja, bald.

Also, so ein bisschen sind Blogger und ich wirklich noch am Kämpfen. Aber es geht ja nicht alles von heute auf morgen. Meine Bücherliste an der Seite fehlt noch, aber dazu muss ich die Bilder erst bearbeiten, weil man die Größe anscheinend nicht mal eben per Menü einstellen kann. Muss mir also erst noch was ausdenken. Anyways, nachdem mich Horden von Schülern heute in den Wahnsinn treiben wollten, und ich das Rezept für den Maulwurfkuchen nicht finden kann (verdammte Zettelwirtschaft!) und ich einen manischen Plan fürs nächste Jahr habe, den ich unbedingt durchziehen will, poste ich mal eben, was ich eigentlich gestern posten wollte, nämlich meinen ersten Tag als Student im Masterstudiengang.

Ja, macht schon, verlest Euch.
Da will ich mal einen schönen Eintrag schreiben, über meinen ersten Tag als Master-Student, und was ist? Blogigo funktioniert nicht. Das verleitet mich ja fast dazu, den Bloganbieter zu wechseln, aber... ich bin so verdammt faul, und das Umziehen kostet schon etwas Zeit und Mühe. Schreiben wir also mal wieder vor. Wenn ich nicht schon wieder abgelenkt werde, wie jetzt. Ich tippe und gleichzeitig schaue ich YT. Da kann nichts gutes bei rauskommen.

[...]

Ohhh, die Stimme!

Ähem, wo war ich? Ähh ja. Master. Wir fingen ja mit einem Tutorial heute an. Vielleicht 10 Leute, davon 7 Master-Studenten. Wieviele Leute haben die zugelassen? Können nicht viele gewesen sein. Ich fühlte mich so ein bisschen elitär. Und verdammt stark auf dem Präsentierteller, was so gar nicht meins ist. Den anderen ging es aber anscheinend nicht anders, die waren auch alle gehörig nervös.

Nunja, ich wurde etwas sicherer, nachdem ich ein Stück aus James Joyce's Ulysses erkannt habe, obwohl ich das Buch nie gelesen hab. Ich bin also doch nicht komplett dumm. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ich das wirklich durchziehe. Ich müsste zwei Semester ohne Halbwaisenrente machen. Das ist alles zu schaffen, aber ob es sich wirklich lohnt? Ich weiß noch nicht. Noch dazu ist das die Planung ohne Auslandssemester, dafür aber hoffentlich mit interessanten Sprachpraxis-Modulen. Wir erinnern uns, dass ich mich darüber furchtbar aufgeregt hatte.

Anyway, ich zappe mich jetzt weiter durch die Videos auf YT in denen John Barrowman singt. Macht mich irgendwie glücklich. Und morgen gehts an die Lebensplanung.


Ähm ja, mit Lebensplanung war heute nicht so viel. Naja, ein bisschen. Man kann schließlich auch nicht alles an einem Tag planen.