Dienstag, 25. Dezember 2007

To all a merry Christmas!

Frohe Weihnachten an di werte Leserschaft! Ich möchte eben mitteilen, dass ich heute zum ersten Mal den Weihnachtsbaum allein in die Wohnung geschleppt, aufgestellt und geschmückt habe. Und er sieht toll aus. Während des Schmückens hab ich "Ist das Leben nicht schön?" gesehen, mein Lieblings-Lieblings-Lieblings-Weihnachtsfilm, der mich immer zum Weinen bringt. Danach ging es zur Kirche, wo ich im Kirchenchor mitgesungen habe, wie immer ohne zur Probe gegangen zu sein. Die Damen hats trotzdem gefreut, und mir machts ja eh Spaß. Dann gings zum Friedhof, mein Vater bekommt ja auch jedes Jahr einen kleinen Baum, und ein paar Engelchen, die die Kerze bewachen.

Und pünktlich zum Abendessen, als es ans Vollstopfen gehen sollte, teilte mein Magen mir äußerst deutlich mit, dass er nichts drinbehalten würde, was ich ihm jetzt geben würde. Ja toll, kurzgebratenes Filet mit Zwiebeln ist ja nur eins meiner absoluten Lieblingsgerichte. Nunja, seit wann hab ich auch perfekte Tage? Irgendwas ist ja immer. Den zweiten Gottesdienst hab ich dann auch sausen lassen, auch wenn ich gerne hingegangen wäre. Stattdessen hab ich die Muppets Weihnachtsgeschichte (Lieblings-Lieblings-Weihnachtsfilm) angeschaut, und dann Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Das hatte ich dieses Jahr auch noch nicht gesehen. Und eben klang der Abend aus, indem ich mit Muttern in Schlafklamotten vorm Ferseher saß und alte Filme geschaut hab. Haaach. Immerhin das perfekte Ende eines schönen Heiligabend. Haaach. Für Muttern und mich ist das eh ideal, faul schöne Filme anschauen und Wein trinken. Sowas gibts hier eh nur einmal im Jahr. Morgen wird das ganze dann unterbrochen von der Geburtstagsfeier. Wir werden sehen, wie wir das wegstecken.

Achja, zwischendurch gabs auch noch Geschenke. Ich konnte mich aufgrund meines Körperzustandes nicht so recht konzentrieren auf das, was ich gemacht habe, und daher muss ich die Sammeltasse (alt, gutes Porzellan, und mit orangenen Blumen = toll) morgen erstmal genauer begutachten. Dazu eine Menge Geld (wahrscheinlich der Flug für England nächstes Jahr), ein Salatbesteck, und eine tolle Abtropfschale von Villeroy und Boch mit einem wunderschönen Muster, zu dem ich mir mit Sicherheit mal die passende Tischdecke sticken werde. Ich will endlich wieder meinen eigenen Haushalt, damit ich solche schönen Dinge auch mitnehmen und benutzen kann. In die Nähe meiner MiBeWos kommen diese Dinge jedenfalls nicht mal ansatzweise.

Mein Bruder hat sich weggefreut über seine Bücher. Meine Mutter dagegen war enttäuscht, dass sie keins bekommen hat. Was heißt, dass ich mir noch aufschreiben muss, was sie schon hat, und dann im Hugendubel noch was nettes für den Neijörken besorgen werd. Nunja, damit weiß ich schonmal das Geschenk fürs nächste Jahr. Meine Schwägerin hoffe ich erfolgreich mit Bartimäus anzufixen. Danach dann mit Artemis Fowl. Das kriegt allerdings erstmal meine 10-jährige Nachbarin. Mal schaun, ob sie das mag, sie ist eigentlich nicht so ne Leseratte.

Haaach. Ich mag Weihnachten.