Montag, 3. März 2008

Er... sprach von Liiieeeebeeee...

Irgendwer im Forum hat mit Schlagern angefangen und jetzt kann ich nicht mehr aufhören. :vianne: Also kann ich mich ja auch outen. Ich bin mit dem Kram aufgewachsen. Meine Mutter hat nur Schlagerradio gehört, von daher kann ich von Rex Gildo bis Udo Jürgens unglaublich viele Lieder auswendig. Man hört sie einmal und sie brennen sich einem ins Gedächtnis. Aber: die Dinger sind sowas von tanzbar. Jugendliebe entwickelt sich gerade zu so etwas wie einem Dauerbrenner, das war letzte Woche beim 50ten der Eröffnungstanz. Dann kam viel aus den 80ern, was nicht so Mamas Ding ist, weswegen ich dann mehr Zeit hatte an der Bar zu sitzen und zu trinken, weil ich nicht tanzen musste. Bei Mamas Geburtstag werde ich zwei Tänzer bestellen müssen, die für meine Mutter auf Abruf bereit stehen, denn meine Mutter tanzt für ihr Leben gerne. Und dann werden auch mehr Schlager gespielt.

BTW tanzen, ich weiß nicht wieviele Männer aus meinem Dorf mir letzte Woche den Rücken hochgefahren sind. Der Dachdeckermeister auf jeden Fall, ich glaube, als er mich zu einem Pur-Medley über die Tanzfläche geschoben hat. Aber das alles ist verziehen bei der Erinnerung mit dem besten Tänzer im Saal. Wenn er nicht verheiratet wäre, ich hätte mich verliebt. Der Mann zappelt nicht beim Tanzen. Zugegeben, es fühlt sich ein bisschen so an, als würde man mit einem Bügelbrett tanzen*, aber der Mann kann einen führen! Und man muss sich nicht festklammern bei Drehungen, das macht der selber. Das fühlte sich an wie schweben. *haaaach* Sollte ich mir mal einen Mann backen, muss er so tanzen können. Und handwerklich was drauf haben. Und--- ach lassen wir das. Ich geh mir nochmal Jugendliebe anhören.

*Vielleicht kam daher meine Fixierung auf ein neues ausklappbares Möbel diese Woche?