Donnerstag, 3. April 2008

Maßbänder könnten nützlich sein.

Nachdem heute das Wetter eher zum wegwerfen war, haben wir nicht so viel an der Terrasse geschafft, außer die Pergola wegzureißen (*kicher*) und Fotos zu machen für den Vorher-Nachher-Vergleich. Außerdem hab ich meinen neuen Gürtel fertiggewebt, der verdammt lang geworden ist. Ich sollte vielleicht doch mal ausmessen, wenn ich mir das nächste Band webe.

Davon abgesehen hab ich den Dachdeckersohn becirct, damit er uns am Freitag den Flüssigbeton vom Hoftor, unter dem der Mischer nicht durchpasst, zum Fundament transportiert. Hat auch alles funktioniert. Mein Bruder schmollt aber immer noch. Naja, auch das gibt sich irgendwann, aber meine Mutter muss mal richtig getroffen haben.

Ich wollte heute eigentlich noch Buchrezensionen schreiben, aber das verschiebe ich wohl. Irgendwie bin ich zu müde. Nur zwei Sachen: im Kirchenchor singen macht Spaß. Und seinen Ausweis kann man da auch gleich noch beantragen, weil da singt jemand, der jemanden kennt, der das mitnehmen kann, und schwupps muss ich nicht zum Amt. Weswegen meine Mutter darauf kam, dass ich mich ja theoretisch in Berlin hauptmelden könnte, und ich antwortete, dass ich nicht will. Mein Lebensmittelpunkt ist hier. Und das soll so bleiben. Da zahl ich auch die dämliche Steuer. Kein Ding.