Freitag, 29. August 2008

Ein neues Kapitel im Leben von ...

... D'Oh! Es begab sich eines Freitags, als Pursi vollkommen fertig wegen keiner Ahnung was --- Werdet ihr wohl nicht auf den Ava starren? Hallo, ich möchte jammern! *starr* Äh, okay.

Naja, wie schon gesagt gings mir heut mal wieder nicht so toll. Ich schleppe jetzt schon seit Wochen irgendwas mit mir rum, oder es ist einfach nur mein Umfeld, was mich krank macht. Kann auch durchaus sein, denn das ist heute mal wieder echt zum Kotzen. Passend dazu hab ich auch einfach keinen Appetit auf irgendwas. Soviel zum ätzenden Allgemeinzustand. Da hilft nichts, da muss ich durch.

Der Plan ist ja, dass durch Umdenken und positive Dinge zu erreichen. Neuer Job, der mir morgens einen Grund zum Aufstehen und abends Zeit für andere Dinge lässt, ist in Arbeit. Außerdem muss ich mindestens einmal am Tag meinen Kreislauf ordentlich ankurbeln, was ich gerade durch Fahrradfahren erledigt habe. Auch wenn mir schmerzlich bewusst wurde, wie groß doch der Unterschied zwischen Fahrradfahren hier und zu Haus ist. Dort begegnet mir kein Mensch, wenn ich durch drei Dörfer fahre, hier kann ich froh sein, wenn ich nicht einen vom Radweg runterbrüllen muss. Aber ich stelle fest, hier fährt auch jeder wie er will.

Nunja, ich hab also heut mein Fahrrad in der Stadt eingeweiht. Ich dachte, ich drehe mal eben ne kurze Runde runter nach Strahlau, setzt mich ein Weilchen auf eine Bank im Park und fahr dann wieder zurück. Wenn ich dann hinreichend Hunger habe, kann ich mir eben noch ne Pizza holen und dann nach Hause wackeln. Gesagt, getan. Ausweis, AOK-Karte (man weiß ja nie, ob einen hier einer übern Haufen fährt oder nicht, und ja, ich bin paranoid) und etwas Geld für die Pizza eingesteckt und losgefahren. Auf dem Weg fällt mir ein, ein Glas Wein zur Pizza wär ja auch nicht schlecht. Da müsste ich aber zu Kaisers über die Brücke, aber hey, ich hab ja n Fahrrad. Nur leider kein Schloss dabei. Photobucket Das hängt noch am anderen Fahrrad, dass ich erstmal noch in den Keller oder wahlweise nächste Woche nach Hause befördern muss. (RegionalExpress fahren. Oi vey.) Okay, also gut. Pursi kommt zu Hause an, verstaut das Fahrrad im Keller und beschließt zu Kaisers zu laufen. Zur Not kann man ja auch noch Tram fahren. Im nächsten Moment fällt Pursi ein, dass sie keinen Studentenausweis dabei hat. Der steckt oben im vierten Stock im Portemonnaie. Nee, da klettern wir jetzt nicht hoch. Da können wir auch gleich laufen.

Pursi überlegt als nächstes, dass sie ja noch ne DVD mitnehmen kann, wo sie eh schonmal da so in der Nähe ist. Bis ihr einfällt, wo der Ausweis für die Videothek ist. Genau. Im Portemonnaie im vierten Stock. Photobucket Und die Moral von der Geschicht: ich brauch nen Rucksack, damit ich das Portmonnaie beim Fahrradfahren mitnehmen kann.

Okay, jetzt könnt ihr wieder den Ava anstarren. Und die Szene war toll in The Dark Knight. Wie überhaupt der ganze Film. Ich spiele mit dem Gedanken meinen Ava im Forum zu ändern. Und den Header hier. Mal sehn.

Montag, 18. August 2008

Meine Freundin, die Drahtbürste.

Nachdem ich heute zuerst mal Hausarbeit Nummer 1 fertig geschrieben habe (OMG, die ist so schlecht), beschloss ich mich mit meinem alten Fahrrad zu befassen. Ich habe noch ein altes Diamant-Fahrrad, das mein Vater noch zusammengebastelt hat, und das seit gut 10 Jahren nur noch in der Garage stand. Samstag wusch ich schon den Zementstaub runter (fragt nicht), und pumpte die Reifen auf, die tatsächlich noch Luft halten. Heute rückte ich dem restlichen Dreck und dem Rost auf die Pelle. Mein Bruder hatte mir schon ne chemische Keule bereitgestellt, die da helfen sollte. Ich also das Zeug auf ein Tuch gegossen, die Speichen damit eingerieben und dann geputzt. Es löste sich was, aber nicht viel. Dann fand ich die Drahtbürste. Wieder Speiche eingerieben und die Drahtbürste angesetzt - und siehe da: der Rost ging ab. Also hab ich jede Speiche von vorne, von hinten, von der Seite und überhaupt abgeputzt. Das Vorderrad ist dann jetzt fertig.

Den Lenker hab ich dann auch noch geschafft. Morgen ist dann das Hinterrad dran, und ich muss noch das Licht vorne reparieren. Und ich will wieder diese tollen bunten Filzdinger innen in den Rädern haben, die da den Dreck aufsaugen.

Und ansonsten bin ich ziemlich erschlagen heute. Duschen und dann liegen und dann Bett.

Freitag, 15. August 2008

But I just want to go and see Shakespeare! or: Stratford in 10 steps.

In case I haven't mentioned it yet, almost a year ago I had the very mad idea to go to Stratford-upon-Avon and see David Tennant and Patrick Stewart in the Royal Shakespeare Company's Hamlet. Right now it appears to have been a completely bad idea, because right now I'm planning the trip. The problems start with the fact that I can't fly to Birmingham from Berlin. I can go to London Stansted. So I somehow have to get from Stansted to Stratford. And I have no idea about public transport in England apart from that they probably have trains and coaches just like we do. And I asked some people who supported that theory. On the website of Stansted Airport I found a link to Transport Direct and I thought "Shiny! Something to help me plan!" I typed in my travel infos and I got this:

Photobucket

Well, yeah, right, I thought this was no short trip. Let's see the details.

Photobucket

That seems easy enough. I've seen the bus stations at Tegel, and I guess there are signs for a dumb tourist like me.

Photobucket

Uhu. Okay. Tottenham... isn't that a football club?

Photobucket

Ahhh, what? Underground? Photobucket

Photobucket

Ahhh? I mean, as much as I'd like to explore London, I didn't really intend to do that on this trip.

Photobucket

What is this? PhotobucketI'm walking around the underground station for four minutes? Oh, okay, I'm only supposed to explore the London underground on this trip. Right, I get it. I see tourists in Berlin doing that everyday.

Photobucket

Marylebone? Bakerloo? Wealdstone? If I ask people for this, they'll probably not even understand what I want because I'm pronouncing it wrong. And somehow I am reminded of Aragorn's Secret Diaries: Still in London.


Photobucket

Oh yeah. Right. We leave the dark tunnels and go back to the light. Okay.

Photobucket

Uhhh! We're leaving London! The place I didn't even want to go to! Yay! I mean that's a bit like travelling from Rostock to Hannover via Berlin. Or in other words: it's completely unnecessary, but railroads tend to go through Berlin. Or in yet other words: it's taking up lots of time and it's absolutely dumb.

Photobucket

Oh yes, sure. I'll get straight off the train and to the Parish church. PhotobucketBecause by then I will be so tired out that I'll want to pray for this journey to end soon. And of course I know the direction.

Photobucket

OMG. I will actually reach Stratford somewhere at the end of this journey? Yay! How cool is that! And they even drop me off at McDonalds too make sure I get something to eat! Photobucket

Well yeah. I am so sure I'm not gonna do that. To save traveldirect.info's honour a little, they also spit out a journey by coach, where I only have to change once. Which is what I'm gonna do. I am developing a bit of love for National Express. And I'm thinking about going a day earlier, so I have two full days at Stratford. Depends a bit on how much the rooms at the B&B are gonna cost. I'll talk that over with the family and then book the flight and the bus tickets.

And now I'll take a nap and pump myself full of Vitamin C to be in a halfway decent shape tonight.

Donnerstag, 14. August 2008

Na danke.

Ich habe eine Verabredung, und was passiert? Ich bin krank. Heute fühle ich mich wirklich wie durch den Wolf gedreht. Und ich darf heute noch arbeiten gehen, denn wenn ich jetzt absage, bin ich den Rest meiner Termine für diesen Monat los. Also gehe ich lieber hin, und wenn es nicht geht, lass ich mir ne Deppen-Position geben, oder ich gehe nach Hause. Und Morgen? Morgen werde ich versuchen so viel wie möglich zu schlafen, um dann hoffentlich abends halbwegs fit zu sein. Wir machen ja Gott sei Dank nichts anstrengendes. (M., verkneif dir den Kommentar.)


Und jetzt werd ich noch ein bisschen das abtippseln, was ich gestern im Theater während der Show geschrieben habe. Ich glaube, dann ist Hausarbeit Nummer zwei bis auf die Überarbeitung tatsächlich fertig. Das wäre ja grandiosestens.

EDIT: 2000 Wörter mit genug Potential um nochmal 300 im Fazit unterzubringen und dafür vorne noch was zu kürzen. Wenn ich bei der Arbeit Zeit habe, gehe ich Arbeit Nummer 3 an.

'300 im Fazit unterzubringen' ist höchst metaphorisch, wie ich gerade feststelle. Ich schreibe unter anderem über den Abschnitt in Herodotus Histories, der die Schlacht bei den Thermopylen beschreibt. :ugly:

Freitag, 8. August 2008

Bubble

Christian Bale hat mal zu seinem Körperzustand in The Machinist gemeint, dass er extrem entspannt gewesen sei, und irgendwie in seiner eigenen kleinen 'bubble' war. Nun, ich bin zwar nicht entspannt, aber im Moment auch so ein bisschen in meiner eigenen kleinen bubble. (Und ich will gerade nicht Blase dazu sagen, das hat im Deutschen zu viele Yuck!-Konnotationen.) Und in gewisser Weise fühl ich mich da auch recht wohl. Okay, wenn mich einer anbrüllt, dann brüll ich zurück, aber ich sagte ja, entspannt bin ich gerade nicht. Ich werde halt doch mal Einsiedler, wenn ich groß bin.

Und ansonsten muss ich meiner kleinen bubble jetzt mal noch etwas Schlaf gönnen, damit ich sie morgen pünktlich aus dem Bett und zum Zug bewegt bekomme.

Herodotus

Poem für essay number two allows me to read and quote Herodotus, because my poet based his poem on Herodotus' decription of the Persian army. So, I've been making good progress so far today. Basic points for the interpretation are done, and I've got a good idea for my thesis. I'll try to finish the first draft of essay number one after I've eaten something. Uhh, I'm rather tired of that one.

Dienstag, 5. August 2008

Auden und Melville

Ihr werdet vielleicht bemerkt haben, dass die Gedichte von W.H. Auden da in der Seitenleiste so ein Dauergast sind. Das liegt nicht (nur) daran, dass ich langsam lese, es hat viel eher etwas damit zu tun, dass Gedichte zeitaufwendig sind. Gedichte muss man langsam lesen, am besten laut und dann, wenn man Ruhe hat. Sonst versteht man nur die Hälfte, man kann sich nicht an der Schönheit der Worte freuen, und kaum ihren Sinn erfassen. Außerdem finde ich Auden toll, daher les ichs wieder und wieder. Meine Lieblinge neben Funeral Blues (den kennt ihr aus Vier Hochzeiten und ein Todesfall) und The Shield of Achilles (That girls are raped, that two boys knife a third , /Were axioms to him, who'd never heard / Of any world where promises were kept, / Or one could weep because another wept.) sind Lullaby und As I walked out one evening.

Und es gab mal wieder einen tollen Absatz in Moby Dick:

"There are certain queer times and occasions in this strange mixed affair we call life when a man takes this whole universe for a vast practical joke, though the wit thereof he but dimly discerns, and more than suspects that the joke is at nobody's expense but his own. However, nothing dispirits, and nothing seems worth wile disputing. He bolts down all events, all creeds, and beliefs, and persuasions, all hard things visible and invisible, never mind how knobby; as an ostrich of potent digestion gobbles down bullets and gun flints. And as for small difficulties and worryings, prospects of sudden disaster, peril of life and limb; all these, and death itself, seem to him only sly, good-natured hits, and jolly punches in the side bestowed by the unseen and unaccountable old joker. That odd sort of wayward mood I am speaking of, comes over a man only in some time of extreme tribulation; it comes in the very midst of his earnestness, so that what just before might have seemed to him a thing most momentous, now seems but a part of the general joke. There is nothing like the perils of whaling to breed this free and easy sort of genial, desperado philosophy; and with it I now regard this whole voyage of the Pequod, and the great White Whale its object."

Meville hat Moby Dick übrigens Nathaniel Hawthorne gewidmet, und womit befasst sich das Gedicht meiner Hausarbeit unter anderem? Richtig, Hawthorne. Die Welt ist ein Dorf. Naja, meine ja ohnehin. *gg*

Sonntag, 3. August 2008

Formel 1

Es gibt nichts gemütlicheres als an einem Sonntag nachmittag das Formel 1-Rennen vor dem Fernseher zu verschlafen. *gähn* Naja, wenigstens hat wieder ein Finne in Ungarn gewonnen. Wo Ungarn doch das Urlaubsland der Formel-1-begeisterten Finnen ist. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Soviele blonde Menschen hatte ich lange nicht gesehen wie damals beim Rennen am Hungaroring. Und ich werde dann mal überlegen, womit ich den Rest des Tages verschlafe verbringe. :-)

Freitag, 1. August 2008

Grabthars Hammer

Nachdem ich heute Galaxy Quest gesehen hab, kann ich Ranwen viel besser verstehen! :ugly:

Was ganz anderes: um mich von meiner fragilen Gesundheit abzulenken (immer derselbe Mist, du elendes Schnupfending, ich ignorier dich), klaute ich soeben bei Schtina ihr Flickr Mosaik und die Anleitung dazu. Man begebe sich hierhin, stelle 3 columns und 4 rows ein; dann suche man bei Flickr nach den Antworten zu den folgenden Fragen und suche das Bild aus, dass einem bei der Suche am besten gefällt. Die Url in den Mosaik-Basteldings und fertig.

The questions:
1. What is your first name?
2. What is your favorite food?
3. What high school did you attend?
4. What is your favorite color?
5. Who is your celebrity crush?
6. Favorite drink?
7. Dream vacation?
8. Favorite dessert?
9. What do you want to be when you grow up?
10.What do you love most in life?
11. One word to describe you.
12. Your Flickr name.

Und so sah es bei mir aus:


















Und jetzt entschuldigt mich. Ich muss auf Flickr nochmal nach Christian Bale suchen.