Donnerstag, 14. August 2008

Na danke.

Ich habe eine Verabredung, und was passiert? Ich bin krank. Heute fühle ich mich wirklich wie durch den Wolf gedreht. Und ich darf heute noch arbeiten gehen, denn wenn ich jetzt absage, bin ich den Rest meiner Termine für diesen Monat los. Also gehe ich lieber hin, und wenn es nicht geht, lass ich mir ne Deppen-Position geben, oder ich gehe nach Hause. Und Morgen? Morgen werde ich versuchen so viel wie möglich zu schlafen, um dann hoffentlich abends halbwegs fit zu sein. Wir machen ja Gott sei Dank nichts anstrengendes. (M., verkneif dir den Kommentar.)


Und jetzt werd ich noch ein bisschen das abtippseln, was ich gestern im Theater während der Show geschrieben habe. Ich glaube, dann ist Hausarbeit Nummer zwei bis auf die Überarbeitung tatsächlich fertig. Das wäre ja grandiosestens.

EDIT: 2000 Wörter mit genug Potential um nochmal 300 im Fazit unterzubringen und dafür vorne noch was zu kürzen. Wenn ich bei der Arbeit Zeit habe, gehe ich Arbeit Nummer 3 an.

'300 im Fazit unterzubringen' ist höchst metaphorisch, wie ich gerade feststelle. Ich schreibe unter anderem über den Abschnitt in Herodotus Histories, der die Schlacht bei den Thermopylen beschreibt. :ugly: