Freitag, 5. Juni 2009

Wer macht eigentlich Briefwahlunterlagen?

Ich war gerade eben schonmal braver Bürger in einer Demokratie und hab die Briefwahlunterlagen ausgefüllt, die vorhin im Briefkasten lagen. In der Tram. Die Sache mit dem geheim hab ich nicht ganz so ernst genommen. Aber wen interessierts schon, wer bei uns Bürgermeister wird? :zahn: Mir kam dann aber doch die Frage, wer eigentlich die Briefwahlunterlagen macht. Für die Europawahl krieg ich einen mordslangen Zettel, der hübsch angekreuzt und normal gefaltet nicht in en Wahlumschlag passt. (A6 Umschlag für das Papiervolumen eines A3-Blatts. Arsch offen?) Ein bisschen kreatives Falten später passt der Zettel, ich sabbere den Umschlag an, um den Brief zuzumachen, der Umschlag ploppt wieder auf, weil zuviel Inhalt drin ist. Hnnnng. Ich sabbere nochmal, etwas mehr, und halte den Umschlag schön zu. Hätte ich ein Lexikon dabei, ich würde den Brief da rein legen. Aber vielleicht sammelt der BND ja auch diese Art und Weise Speichelproben der unwissenden Bürger. :verschwörung:

Dann mache ich den doch schon recht großen Umschlag meiner Verwaltungsgemeinschaft auf: und yay! Zwei große Umschläge für drei große Wahlzettel, alles schon so schön vorgefaltet, dass man nicht selber kreativ falten muss. Und bunt ists noch dazu: lila Wahlumschlag, orange, hellgrün und gelb für die Wahlzettel. :farbflash:

Und jetzt find ichs ja doch ein bisschen schade, dass ich am Sonntag nicht Wahlhelfer bin. Gerade was den neuen Gemeinderat und den neuen Bürgermeister angeht, bin ich ja doch sehr gespannt. :hibbel: