Sonntag, 31. Juli 2011

Bilanz des Wochenendes

Die Bilanz dieses wettermäßig recht versauten Wochenendes:

- Fahrrad zur Reparatur geschafft. In Ermangelung eines Hängers hab ich es gestern vormittag kurzerhand die 15 Kilometer in die Stadt gefahren. :ugly: Vom Geld für die Reparatur kriege ich beinahe schon ein halbes neues Fahrrad, aber ich hänge an dem alten und es ist auch noch zu neu, um es auszumustern. Morgen kann ich es wohl schon abholen. Whohoo, nochmal 15 Kilometer fahren.

- Diverse Beete im Garten gejätet. Wenn ich jetzt noch jemanden hätte, der mir die Baumwurzeln raushaut, könnte ich auch endlich den Zaun neu ziehen und das Beet neu anlegen.

- Aus beidem resultierend: einen Muskelkater aus der Hölle in den Beinen. Und daraus resultierend den Sonntag wechselweise im Sessel und auf der Couch verbracht.

- Ungarn-Rennen geschaut. Die sollten sich öfter Regen nach Ungarn holen, dann macht das Rennen auch Spaß. *g*

- Erste Gewandung fertig aufgetrennt. Jetzt noch bügeln, heften, neu versäumen. Und dann die andere Gewandung. Und dann die neue Gewandung nähen. Und dann die andere Gewandung nähen, die ich noch im Kopf habe. Nunja, das Wetter ist winterlich.

- Romantische Komödien geschaut. Da kamen heute praktischerweise gleich zwei.

- Neues Buch angefangen. Ich überspringe das Sommer-Buch (das wäre entweder O'Brian oder mein Liebling Carson McCullers gewesen) und gehe direkt zu Dickens über. Nicholas Nickleby fängt schon allerliebst an.

There once lived, in a sequestered part of the county of Devonshire, one Mr Godfrey Nickleby: a worthy gentleman, who, taking it into his head rather late in life that he must get married, and not being young enough or rich enough to aspire to the hand of a lady of fortune, had wedded an old flame out of mere attachment, who in her turn had taken him for the same reason. Thus two people who cannot afford to play cards for money, sometimes sit down to a quiet game for love.

- Zweiter Teil von Sherlock: Damit beende ich jetzt den Abend. Der erste Teil letzte Woche hat mir sehr, seeehhhr gut gefallen.

Freitag, 29. Juli 2011

Sorry,...

... Einkaufsliste für spätere Zwecke. Weitergehen, es gibt nichts zu sehen.

1

2 - Niemals zur Arbeit anziehen.

3

4

oder

1.1

2.1 :D

3.1

4.1

oder

1.2

2.2

3.2

4.2 Das wiederum wär was für die Arbeit ...

und sowas wär auch noch schön.


? Ohhh, so viele Möglichkeiten ... ich werde arm werden.

Dienstag, 26. Juli 2011

"Es singt für Sie ..."

Centi bloggte eine Wochenaufgabe, die ich durchaus für machbar halte. Nicht vorm Chef, aber Mitinsassin im Büro ist das passende Opfer. Da fällte mich auch ein, dass ich heute "Es singt für Sie ... das Niveau." anbringen konnte. Es passte auch so gut.

Ansonsten konnte man heute mal wieder Sonne sehen, ich konnte was im Garten aufräumen, bei der Arbeit gibts kurze Schicht, weil Sommerflaute, und "A Prairie Home Companion" ist ein Film mit toller Musik. Da erklärt sich das Faible von amerikanischen Filmen für Werbe-Jingle (wir erinnern uns an Demolition Man?). Weiteres vom Tag: ich orderte heute Geek-Shirt und Led-Pois, zusätzlich zu den Sachen, die ich gestern bei H&M bestellt habe und den Dingen, die ich am Freitag bei 3suisses bestellt habe und den Dingen, die ich demnächst bei Lederkram bestellen werde. Threading the needle erschließt sich mir langsam *händeverknot* und irgendwann demnächst werde ich auch damit durch sein, die Säume an meinen Kleidern gekürzt zu haben und kann mit den neuen anfangen. Bestimmt.

Freitag, 22. Juli 2011

Und wenn das Wetter herbstig ist ...

..., dann machen wir halt Herbstdinge! Dementsprechend war ich eben Drachen steigen lassen, wobei heute auch so ein Wetter ist, wo Menschen mit meiner Statur sich Steine in die Taschen stecken sollten, wenn sie nicht selbst mitfliegen wollen. So hing ich denn auch eben mehrmals waagerecht unterm Drachen.

Und um es abzuschließen, werde ich jetzt noch eben Herbst-/Winterklamotten bestellen. Ich habe definitiv zu wenige warme Klamotten für diese Art von Wetter. Und danach werden wir ... grillen. Naja, bei manchen Sachen muss man ja auch mal gegen den Strom schwimmen.

Montag, 18. Juli 2011

Ha!

Erkenntnis des Tages übrigens: Man kann auch mit Erdbeerranken poien. Vorhin bei der Gartenabend festgestellt, bevor ein nettes kleines Gewitter niederging. Und habe ich mich gestern noch aktiv über meine Unfähigkeit beim Wechsel eines Forward Weave auf einen Backward Weave beschwert, weil dass das fehlende Stück zur Fountain war, hab ich den doch spontan vorhin mal eben gemacht. Irgendwie. Auf einmal wars da. Somit müsste ich mit etwas Feinschliff auch das hinkriegen, was Ranwen in der Pampa gemacht hat, wovon ich so einen leichten Knoten im Hirn hatte. Bis dahin drehe und wende ich mich zwischen meinen Poi. *dreh* *wend*

Zur Fountain fehlt mir jetzt allerdings noch das Stück, wie ich vom Backwards Weave in die Windmill komme. Denn im Video wurde erklärt, wie ich vom Forward Weave in die Windmill komme und zurück, was ich aber eigentlich beides nicht unbedingt brauche, oder? Oder ich mach die Fountain andersrum. :gruebel: Nunja, ich habe ja noch den Abend Zeit, um das auszuklamüsern.

Ansonsten war ich bei der Arbeit heute Feuerlöscher. Die Technik streikte, weswegen alle per Fuß, das heißt per Mail mit ihren Daten versorgt werden mussten. Ohh, Freude. Bei 7 Projekten ist es in Wunder, wenn ich nicht irgendwas verwechselt hab. :ugly: Ich werds spätestens morgen merken.

Sonntag, 17. Juli 2011

The Fountain

Nein. Nicht der Film. Ich habe gerade jenes dort probiert. Bis Schritt 1 komme ich ja noch. Beim Testen des Rests hat mich der Poi direkt auf die Nase erwischt. Mit Wucht. Ich sollte dabei lieber die Brille abnehmen. Und wie soll dieser Wechsel von vorwärts auf rückwärts gehen? Das Stück Windmill zurück krieg ich auch noch hin, aber das andere ... nicht. Meine Nase kanns bezeugen.

Ansonsten habe ich einen wunderbar faules Wochenende hinter mir und eine zum Mitte etwas panisch werdende Arbeitswoche vor mir. Ich darf unsere Mitarbeiter schulen und frage mich gerade, wann ich mich dafür freiwillig gemeldet habe. Nunja, das Dolmetschen letzte Woche hab ich ja auch gut über die Bühne gekriegt.

Freitag, 15. Juli 2011

Radtour

Ich wollte ja schon seit Montag über die Radtour bloggen, die ich Montag abend nach der Arbeit unternommen hatte, aber irgendwie wurde es immer später am Abend und ich kam immer nicht dazu. Aber jetzt.

Bei dem wunderbaren Wetter war mir also nach Bewegung, eine längere Tour sollte es auch werden, und damit man eine kleine Idee davon bekommt, wie lang, beschloss ich so ein Schuss-Gegenschuss-Foto-Dings zu machen. Hier also Foto Nummer Eins:



Seht Ihr das Windrad dahinten? Da wollte ich hin. Luftlinie wären es vielleicht so 3 km gewesen, aber so wie ich fahre, also über Stock, Stein, Feldwege und alles, was nicht asphaltiert ist, waren es dann doch 10 km. Am Windrad ist ein schöner Aussichtspunkt, von dem ich den Gegenschuss in die Richtung machen wollte, aus der ich gekommen war:



Das hätte auch wunderbar geklappt, hätte nicht irgendein deppiger Bauer genau da dieses Jahr Mais gepflanzt. :ugly: Nur zum Beweis, dass ich auch wirklich am Windrad war:



Nach etwas Klettern auf der Mauer konnte ich dann wenigstens noch ein bisschen über den Mais drüber fotografieren:



Da kann man zumindest erahnen, wo ich herkam. An der Steinmauer steht auch eine Bank, auf der ich mich erstmal niederließ und ein Buch herausholte. Der Rückweg enthielt ungefähr soviele Stock- und Stein-Umwege wie der Hinweg. Da begegneten mir noch die zwei in den Wiesen:



Nach der Tour standen 22 km auf dem Fahrrad-Tacho. Rundtour also. :-)
Hier geht übrigens gerade der Mond hinter dem Wald auf. Schade, dass meine Kamera davon keine sinnvollen Fotos machen kann.

Freitag, 8. Juli 2011

Ich könnte auch mal wieder bloggen.

Zum Beispiel über die tolle letzte Woche oder über was ich so mache oder die Arbeit oder überhaupt. In die Richtung wurde ich letzte Woche auch dezent angestoßen von einer einzelnen Dame. So richtig will mir gerade aber trotzdem nichts einfallen zum bloggen, also bloggen wir mal was aus dem Forum geklautes:


01 .:. Ein Song.. aus deiner frühesten Kindheit
Stimmen im Wind - Juliane Werding (ich kann nichts dafür :ugly:)

02 .:. Ein Song.. den du mit deiner (ersten) großen Liebe assoziierst.
Tell him - Vonda Shepard

03 .:. Ein Song.. der dich an einen Urlaub erinnert.
Our last summer - ABBA (kein bestimmter Urlaub, nur Urlaub im allgemeinen)

04 .:. Ein Song.. von dem du in der Öffentlichkeit eigentlich nicht so gerne zugeben möchtest, dass du ihn eigentlich ganz gerne magst.
Du entschuldige, i kenn di - Peter Cornelius
:ugly:

05 .:. Ein Song.. der dich - geplagt von Liebeskummer - begleitet hat.
Transatlanticism - Death Cab for Cutie

06 .:. Ein Song.. den du in deinem Leben vermutlich am häufigsten gehört hast.
Closer - Travis


07 .:. Ein Song.. der dein liebstes Instrumental ist.
Fantasia on a theme von Thomas Tallis (ist auf dem Soundtrack von Master and Commander)

08 .:. Ein Song.. der eine deiner liebsten Bands repräsentiert.
The Joyful Kilmarnock Blues - The Proclaimers

09 .:. Ein Song.. in dem du dich selbst wiederfindest oder in dem du dich auf eine gewisse Art und Weise verstanden fühlst.
The Cage - Travis

10 .:. Ein Song.. der dich an eine spezielle Begebenheit erinnert (& welche das ist).
Eher ein Album: Achtung Baby - U2 (passenderweise habe ich das gehört, als ich nach Berlin gegangen bin, daher erinnert es mich immer an meine Zeit dort)

11 .:. Ein Song.. bei dem du am besten entspannen kannst.
Indefinetly - Travis

12 .:. Ein Song.. der für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht.
The Zephyr Song - Red Hot Chili Peppers

13 .:. Ein Song.. der momentan dein Lieblingssong ist.
Somewhere only we know - Keane

14 .:. Ein Song.. den du deinem besten Freund widmen würdest.
Square One - Tom Petty

15 .:. Ein Song.. bei dem du das Gefühl hast, dass ihn außer dir niemand gerne hört.
U2 im allgemeinen, entweder man mag sie, oder eben so gar nicht

16 .:. Ein Song.. den du vor allem aufgrund seiner Lyrics magst.
Selfish Jean - Travis

17 .:. Ein Song.. der weder deutsch- noch englischsprachig ist und dir sehr gefällt.
Bildungslücke. Ich müsste instrumentale Songs nennen. :ugly:

18 .:. Ein Song.. bei dem du dich bestens abreagieren kannst.
God Part II - U2

19 .:. Ein Song.. der auf deiner Beerdigung gespielt werden sollte.
Prelude Cello Suite No.1 - J.S. Bach (weil einfach schön)

20 .:. Ein Song.. den du zu den besten aller Zeiten rechnen würdest.
Chief - Patty Griffin

Sonntag, 13. Februar 2011

Tag 5 – Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest

Ich bin genau wie bei Serien auch bei Büchern Wiederholungstäter. Daher gibt es auch einige Bücher, die ich wieder und wieder lesen kann. Der Herr der Ringe gehört dazu, ebenso wie Harry Potter, besonders Band 3. Generell nehme ich meine Lieblingsbücher mehr als einmal in die Hand. Wuthering Heights und Persuasion habe ich definitiv auchnicht zum letzten Mal gelesen.

Und dann gibt es noch ein paar Kinderbücher, die ich liebe. Da wäre "Ole bei König Winter", das jeden Winter hervorgeholt wird. Da unser Kinderbuch schon vollkommen zerlesen war, hat meine Mutter mir ein Jahr zu Weihnachten eine neue Ausgabe geschenkt. Dann gibt es auch noch ein Buch, dass ich von meiner Oma zum 6. Geburtstag geschenkt bekommen habe und eine Geschichte darin lese ich ebenfalls immer wieder gerne. Märchenbücher sind als Wiederholungstaten ebenfalls mehr als gut geeignet. Ebenso übrigens wie Gedichtbücher. W.H. Auden lese ich immer wieder gern.

Tag 4 – Dein Hassbuch

Hass ist ja generell ein hartes Wort, aber wenn wir davon ausgehen, dass ein Hassbuch eines ist, das man vor Frust beim Lesen irgendwann weggepackt hat und bei dem man sich sicher ist, dass man es nie zu Ende lesen wird, weil das Leben zu kurz ist für Bücher, die einen nerven, dann ist mein definitives Hassbuch James Fennimore Coopers The Last of the Mohicans. Wobei ich mir dabei nicht 100%ig sicher bin, es ist schon ein Weilchen her, dass ich das Buch augenrollend weggepackt habe. Aber ich meine, dass mich Coopers patronisierende Art gegenüber den edlen Wilden und den weiblichen Hauptdarstellern des Buchs sehr frustriert hat.

Selten sind Frauen in einem Buch so sehr Objekt zum Verherrlichen oder Entführen wie in diesem. Bei jeder Lobeshymne auf die holde, edle, gute, mütterliche Cora schüttelt's mich. Die Männer sind die, die handeln, denn wir wissen ja, Frauen können sich nicht selbst schützen, helfen oder für sich selbst sprechen. Das dann auf etwas über 400 Seiten, die die doch eigentlich spannende Geschichte ungeheuer lang erscheinen lassen - da schaue ich mir lieber den Film an. ;-) Aber ich bin tatsächlich bei Seite 246 gekommen, wie ich sehe, bis ich mir ein anderes Buch gesucht habe.

Mittwoch, 9. Februar 2011

Tag 3 – Dein Lieblingsbuch

Da wundere ich mich noch, wie lange ich wohl noch an Jonathan Strange lese und kaum eine Woche später bin ich fertig. The Ladies of Grace Adieu ist auch gerade eingetrudelt, aber erst einmal geht es mit Tintenherz weiter.

Nun aber mal wieder zum Bücherstöckchen: Mein Lieblingsbuch.

Uffz. Keine. Ahnung. Ich habe wie so einige andere kein Lieblingsbuch, ich habe Lieblingsbücher. Nähern wir uns also der Sache anders: Nehmen wir an, ich ginge auf eine einsame Insel und ich dürfte nur 10 Bücher mitnehmen. Welche 10 wären das?

Der Herr der Ringe gehört auf jeden Fall dazu. Ist einfach immer wieder gut. Jane Eyre wäre Nummer 2, das hat meine Liebe zur englischen Literatur wiederbelebt. Wuthering Heights wäre Nummer Drei. Einfach tolle Stimmung. David Copperfield, das ist noch dazu schön lang. ;-) The Ballad of the Sad Cafe für die traurigen Momente. Und fünf neue Bücher, man will ja schließlich nicht immer dasselbe lesen. Und potentielle neue Lieblingsbücher sind vielleicht auch dabei.

Samstag, 29. Januar 2011

Tag 2 – Das Buch, das du als nächstes lesen willst

Die Brille ist zum dritten Mal wieder mit Sekundenkleber geklebt, nachdem der linke Poi sie wieder zertrümmert hat, der Two Beat Weave vorwärts und rückwärts ist halbwegs geschafft und "A Beautiful Mind" ist auch geschaut, da fällt mir ein, ich wollte ja noch bloggen. Das Buch, dass ich als nächsten lesen will - das ist kein Buch, das ist ein Stapel, wie bei den meisten anderen Stöckchen-Teilnehmern auch. Und das sind nur die Bücher, die ich hierhabe.

Ich muss mal schief ins Regal schauen ... da wären Band 5 und 6 von Pratchetts Discworld, der zweite Thursday Next-Roman von Jasper Fforde, mehrere Bücher von Charles Dickens, ein paar Bücher von Johann Hinrich Fehrs, falls mir eher der Sinn nach Plattdeutsch steht, und Tintenherz von Cornelia Funke. Wenn ich das nicht noch in den Jonathan Strange einschiebe. ;-) Außerdem schwirren hier noch diverse Bücher rum, die ich vom Flohmarkt gerettet habe, unter anderem On Beauty von Zadie Smith und Artemis Fowle von Eoin Colfer, und andere Dinge, die ich immer schon haben wollte bzw. geschenkt bekommen habe.

Was ich als nächstes lese, hängt auch stark davon ab, wann ich mich dem jetzigen Buch fertig bin. Sollte es im Frühjahr sein, mache ich mit Pratchett weiter, denn den lese ich irgendwie immer am liebsten im Frühling. Werde ich erst im Sommer fertig, geht es mit Carson McCullers' Reflections of a Golden Eye weiter. Da fällt mir ein, dass ich da auch noch "A Mortgaged Heart" haben wollte. Dann müsste die Sammlung bald komplett sein. Es kann natürlich auch sein, dass ich in 600 Seiten Jonathan Strange auf etwas vollkommen anderes Lust habe. Wir werden sehen. Es gibt Bücher, die wollen zu einer bestimmten Zeit gelesen werden. Man nimmt sie in die Hand und fängt an, aber der Funke will nicht überspringen. Man versteht einfach nicht, was das Buch einem sagen will, kann keinen Bezug zur Geschichte aufbauen und die Charaktere erscheinen einem einfach langweilig. Dann legt man das Buch weg und vielleicht nimmt man es Wochen, Monate oder sogar Jahre später wieder in die Hand und plötzlich versteht man es so viel besser, als man es vorher jemals hätte tun können. Vielleicht passiert auch das beim nächsten Buch. Vielleicht passt aber auch alles gleich auf Anhieb.

Freitag, 28. Januar 2011

Tag 1 – Das Buch, das du zurzeit liest

Jonathan Strange and Mr. Norrell von Susanna Clarke stand schon seit einer Weile im Regal, bevor ich es tatsächlich angefangen habe. 1000 Seiten fängt man auch nicht leichtfertig an. Dafür legt man sie doch schon einmal bereitwillig beiseite, zum Beispiel um 5 Bände Harry Potter zu lesen, wenn es einen mal packt. ;-)

Das Forum hatte mich auf das Buch gebracht, aber beim Lesen der ersten 100 Seiten habe ich mich noch ernsthaft gefragt, warum das Buch eigentlich so gut ankam. Inzwischen weiß es mich allerdings auch zu fesseln. Es schleicht sich so ein bisschen unauffällig von hinten an, packt einen mit einem magischen Trick, der Stein zum Reden bringt, und lässt einen dann nicht mehr los. Die sehr selbstreflektive Schreibweise ist für den Literaturwissenschaftler natürlich ein Fest. Die vielen Fußnoten sind interessant, realitäts-suggerierend und entnervend zugleich. Der ausschweifende Erzählstil erinnert ein wenig an Dickens, und ähnlich ist auch das Lesetempo. Ein Buch von Charles Dickens braucht seine Zeit, um sich lesen zu lassen, und ähnlich ist es wohl auch mit diesem Buch. Ich bin gespannt, ob ich vor März fertig werde.

Bücherstöckchen

Das folgende Stöckchen ist ja so eines, das ich am liebsten in einem Rutsch abarbeiten würde, aber dann sitze ich morgen immer noch hier. Also versuche ich besser morgen wieder hier zu sitzen. Gefunden bei Nithy, und Bücher sind so ein tolles Thema zum Drüber Schreiben. Daher hier die Liste, die einzelnen Posts folgen, wobei ich nicht versprechen kann, dass ich jeden Tag ein Post schaffe. Mir fehlt dann doch abends oft die Zeit, den Rechner noch einmal anzumachen und mich auszutoben. ;-)

Tag 1 – Das Buch, das du zurzeit liest
Tag 2 – Das Buch, das du als nächstes lesen willst
Tag 3 – Dein Lieblingsbuch
Tag 4 – Dein Hassbuch
Tag 5 – Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest
Tag 6 – Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst (egal, ob du es hasst oder nicht)
Tag 7 – Ein Buch, das dich an jemanden erinnert
Tag 8 – Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert
Tag 9 – Das erste Buch, das du je gelesen hast
Tag 10 – Ein Buch von deinem Lieblingsautor
Tag 11 – Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst
Tag 12 – Ein Buch, das du von jemandem empfohlen bekommen hast
Tag 13 – Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst
Tag 14 – Ein Buch aus deiner Kindheit
Tag 15 – Das 4. Buch in deinem Regal v.l.
Tag 16 – Das 9. Buch in deinem Regal v.r.
Tag 17 – Augen zu und irgendein Buch aus dem Regal nehmen
Tag 18 – Das Buch mit dem schönsten Cover, das du besitzt
Tag 19 – Ein Buch, das du schon immer lesen wolltest

Sonderausgabe: Von der Schule, Büchern und dem Erwachsenwerden

Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Tag 21 – Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Tag 22 – Das Buch in deinem Regal, das die meisten Seiten hat
Tag 23 – Das Buch in deinem Regal, das die wenigsten Seiten hat
Tag 24 – Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es gelesen hast
Tag 25 – Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt
Tag 26 – Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vorlesen würdest
Tag 27 – Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist
Tag 28 – Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!
Tag 29 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt?
Tag 30 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht verfilmt?
Tag 31 – Das Buch, das du am häufigsten verschenkt hast