Samstag, 9. Januar 2016

Cat content

Wenn man der Katze versucht das Auge aufzuhalten und Tropfen hineinzutun und die Katze zusammenzuckt, wenn's tropft, hat man getroffen, oder? Und wenn die Katze sich hinterher noch streicheln lässt und einen nicht komplett ignoriert, kann man hoffen, dass sie einen nicht hinterrücks meuchelt, wenn man das nächste Mal ihre Waschküche betritt, richtig?

Hintergrund: Katzi hat Bindehautentzündung und kriegt das Auge nicht auf. Wir waren gestern beim Tierarzt, der das Auge betäubt hat, (Katze schnurrte noch), nochmal betäubt hat (Katze fragte sich, das was jetzt soll, und legte schonmal vorsorglich Ohren an), nochmal betäubt hat (Katze wollte im Rückwärtsgang in die Transportbox zurück), Farbe reingeträufelt hat (Katze fing langsam an zu knurren), Augentropfen reingetan hat (der Schwanz zuckte schon sehr bedrohlich), das dritte Augenlid mit der Pinzette vorgezogen hat (Katze hatte Widerstand für zwecklos befunden und aufgegeben) und mir dann noch die Anwendung der Augentropfen erklärte (Katze ließ alles verzweifelt über sich ergehen). Nach diesem spaßigen Erlebnis durfte die Gute noch ein bisschen im Wohnzimmer verschnaufen und heute morgen kamen dann die Augentropfen, die man eigentlich 4-6 Mal beim Menschen anwenden soll, von der der Tierarzt aber meinte, zweimal reicht, es ist schon ein Wunder, wenn die Katze das über sich ergehen lässt. Ich bin gespannt, ob die Katze mich Ende der nächsten Woche noch mag. Und ob sie dann aus beiden Augen gucken kann. (Okay, im Moment sitzt sie auf dem Sessel und beide Augen sind erstmal zu.)

Ansonsten darf ich mir noch einmal extremstes Gemecker während zwei Minuten Autofahrt anhören, wenns wieder zum Tierarzt geht.